Rennsportwagen Nr.1 - 2,5 16V, Gewicht < 1000 Kg

- aktuelles Projekt: Rennsportgerät u.a. für die Youngtimer Trophy - Ziel-Starttermin Saison 2007 -

Zielsetzung siehe hier

0. Ausgangslage:
Was man so alles bei ebay bekommt ;-)

14.08.2005; Aufwand 2 x 14 Stunden
1. Meilenstein - Fahrzeuginnenraum entleeren:
Der erste Meilenstein ist erreicht, das Fahrzeug ist leer:

03.09.2005; Aufwand 2 x 3,5 Stunden; zwei Verletzungen dank hartnäckiger Rücksitzbankbefestigung ;-)
2. Meilenstein - Aussenverkleidungen / Karosserieteile entfernen
Der zweite Meilenstein ist erreicht, zum Glück keine bösartigen Rostsstellen:

16.09.2005; Aufwand 2 x 5 Stunden
3. Meilenstein - Motorausbau
Der dritte Meilenstein ist erreicht, wer mal einen 16V "gezogen" hat, weiss was für eine Arbeit das ist!
Vor allem ohne Bühne oder Grube ein sportliches Unterfangen:

 

29.12.2005; Aufwand 2 x 4 Stunden;

04.01.2006; Aufwand 2 x 5 Stunden

4. Meilenstein - Motor Nr.1 wird seziert: keine Schraube bleibt mehr wo sie mal war

Nach sehr langer Rüstzeit (Einrichtung der eigenen Motor- und Schrauberwerkstätten geht es nun vereint wieder ans Werk (der neue Zielstarttermin wurde daher auf die Saison 2007 verschoben ;-))

Spannende Arbeit, gefreut wie ein Schneekönig endlich mal einen Motor auseinanderzunehmen. Die Freude wird allerdings alle Nas' lang mal unterbrochen: Und dann ist wieder ein neues Spezialwerkzeug fällig. Ein Abzieher hier, ein Ventilfederspanner dort, eine lange Eisenstange zum Ausschlagen der Hauptölkanalverschlüsse. Das Gute ist jedoch: Man benötigt nicht unbedingt teures Mercedes-Spezialwerkzeug auf das im WIS verwiesen wird, sondern man kann sich eigentlich (fast) alles im Ebay zusammenkaufen :-)
Motor ist nun komplett zerlegt - Bestandsaufnahme: Wie vom Vorbesitzer korrekt bemerkt, haben wir einen Lagerschaden an der Kurbelwelle. Sieht allerdings reparabel aus. Der Rest (Nockenwellen, Zylinderwände, usw) macht einen guten Eindruck trotz der Laufleistung von über 200.000 km (deutsche Wertarbeit halt). Nächster Schritt: Festlegung der Tuningmaßnahmen und Ersatz aller Verschleissteile. Davon später mehr...

02.09.2006; Aufwand 18 Stunden

5. Meilenstein - Einbau von Käfig, Vorbereitung der Aufnahmen, Montage der Sitzkonsolen
Der Käfig passt, die Aufnahmen sind gebohrt und mit Fertan behandelt; nun Käfig ausbauen und lakieren; die Konsolen passen nicht -> Reklamation :-(

15.10.2006 Aufwand 8 Stunden

6. Meilenstein - Vorbereitung und Lakierung

Lack ist angeschafft: Lamborgini Orange und Schwarz, Mattlakierung wir mittel mattem Klarlack hergestellt (wer will schon seidenmatt ;-) Schiebedach wird zugeschweisst mit einem Ersatzblech eines Schrott´platz Organspenders.... nun heisst es schleifen, was das Zeug hält.

Dazugelernt, wer schleift heute noch -> "mattieren" tuts auch 3M machts möglich ;-) - Naja das Dach ist auch noch zu schliessen. Nebenbei am Objekt der Begierde auch noch schweissen gelernt.

12/2006 - 01/2007

Stand 30.12.06 (nach Einsetzen des Daches)

keine Schönheit aber Spachtel wirds richten ;-)

Not macht erfinderisch...

Der Frontspoiler hat schonmal bessere Zeiten gesehen, Reparatur dank zwei Komponenten Powerkleber ...

Der Rost ist ausgetrieben, Spachtel wird's ausgleichen

... jedes Gramm wird abgespeckt, wer braucht schon Aufnahmen für eine Rücksitzbank

... nun müssen wir das Dach nur noch vorspannen

01/2007 - 02/2007
Arbeit für jemanden der seine Verwandtschaft erschlagen hat: Bitumenentfernung im Innenraum ;-) (10.02.2007)
Der erste konkrete Schritt Richtung Lackierung: Fillern des Innenraums (10.02.2007)

Der Dremel lässt grüssen ! (10.02.2007)

die Abdeckung des Doppelkettenantriebs ist nun auch sauber.
So, jetzt muss ich noch ein paar Berechnungen machen...

… und dann kann man endlich Planen um die Verdichtung hochzuschrauben.

11.03.2007

 

 

 

... endlich die ersten Teile sind gefillert

25.03.2007

Die Rückwand soll Fahrgastzelle und Sicherheitstank vollständig Brandschutz trennen

Trennung erfolgt in Form von Blecharbeiten

Wer kantet wird des Lebens froh ;-)

31.03.2007

Zweite Brutzelerfahrungen mit eigenem Schweissapparat ;-)

Na, die Punkte werden immer besser ..

Wer braucht schon Kennzeichenbohrungen

24.05.2007

Hurra, Hurra das dritte Triebwerk ist da

21.04. / 21.07. / 30.07.2007

fillern ...

fillern ...

fillern ...

  ... und nochmals fillern
nun nochmals alles schleifen und dann geht's (endlich) zum Lackieren

 

16., 17. und 18. Aufwand 14,5 (2,5 und 2x 6) Stunden (mattieren )

29. und 30.12. Aufwand 9 ( 6 und 3) Stunden (Dachblech kanten, schleifen, einpassen, lochen, punktschweissen, verspachteln, Fillern und Schürzenteile ("Sacco Bretter") mattieren)

13.01.07: Aufwand 5 Stunden (Entfernen v. Kleber im Innenraum, Schleifen der Kleinteile)

16.01.07: Aufwand 4 Stunden (Spachteln v. Radläufen, Kofferraumdeckel, Schleifen Frontspolier

27.01.07: Aufwand 6 Stunden (Feinschleifen Radläufe, Bitumenentfernung)

11.03.07: Aufwand 7 Stunden (Schleifarbeiten und Fillern von Anbauteilen)

25.03.07: Aufwand 3 Stunden (Vorbereitung der Schweissarbeiten: Schneiden, Lochen, Kanten)

31.03.07: Aufwand 3 Stunden (Schweissarbeiten)

21.04.07: Aufwand 3 Stunden (Schweissnähte schleifen, Spachteln)

21.07.07: Aufwand 6 Stunden (Dachverstärkung einschweissen und Dach spachteln, anschleifen Filler)

30.07.07: Aufwand 4 Stunden (Fillern)

7. Meilenstein - Einbau von Motor, Fahrwerk und Interieur
 

     
     

 

8. Meilenstein - Jungfernfahrt / Grobabstimmung
 

 

 

Zielsetzung:
Mal schauen, so oder so ähnlich könnte unser Rennsportmobil aussehen:
 

 

 

... interessanterweise haben die Jungs vom Stern von Willich einen ähnlichen Geschmack ;-)  
     
Unser Gefährt wir allerdings MATT !!!